Qualität

Salt on Wood (S|W) steht für Urlaubs-Feeling: Das Rauschen der Wellen, der Sand zwischen den Zehen und die Wärme der Sonne auf der Haut. Für viele ist es die beste Zeit des Jahres: Eine Stunde mit einem guten Buch verbringen, sich ohne Zeitstress mit den besten Freunden unterhalten oder ein kühles Bier genießen.

 

Salt on Wood ist ein Sportartikel, aber keiner, den man zu ernst nehmen muss. Anders als beim Surfen, dem Strand-Kick oder beim Beach-Volleyball, wo man ohne das nötige Talent und jahrelange Übung schnell eine schlechte Figur macht, seid Ihr mit den S|W-Raquets auch ohne Vorkenntnisse sofort dabei. Das Spiel ist einfach, der Ball fliegt weiter als Ihr denkt und richtig Bock macht das Ganze auch noch. 

 

 


Das Holz

Die Schläger von Salt on Wood sind aus den Holzsorten Buche, Kiefer (Pinie) und Sapeli (Mahagonigewächs) gefertigt und mit einem ökologischen Lack versiegelt worden. Dadurch sind sie zwar nicht komplett wasserbeständig, eine kurze Dusche macht ihnen jedoch nichts aus. 

Gewicht

Ein Schläger hat ein Gewicht von circa 350 Gramm. Das Griffband ist aus Kunststoff (Polyurethan), der Ball, der speziell für Frescobol ausgelegt ist, aus hochwertigem Gummi.

Spielbarkeit

In dieser Kombination lässt sich der Ball bis zu 40 Meter weit schlagen. Außerdem könnt Ihr richtig schnelle Ballwechsel spielen. Und das Beste: Es ist richtig einfach, ein Match zu zocken.


In den Medien

Die Webseite Heldth über Salt on Wood: Strand-Tennis, Beachball oder – wie es in Brasilien heißt – Frescobol; ein Sport mit dem man sich am Strand perfekt austoben kann und der wirklich jedem Spaß macht. Vorausgesetzt, man lässt sich nicht auf die billigen Schläger aus dünnem Sperrholz oder Plastik ein, die man an beinahe jeder Ecke kaufen und von denen garantiert mindestens einer am zweiten Tag kaputt geht. Die fantastischen Frescobol Schläger von Salt on Wood sind aus massivem Holz, genauer gesagt aus Buche, Kiefer und Sapeli gefertigt. Als Schutz ist eine Schicht ökologischer Klarlack darüber. Ab an den Strand.

"Beachball Spielen" schreibt die in Hamburg ansässige Zeitschrift Emotion in Ihrem Sommerspecial in der Ausgabe 8/2016. "Nur faul rumliegen ist nicht unser Ding. Toll, dass der Beach-Ball-Trend jetzt wieder da ist: Schläger ca. 70 Euro, über saltonwood.com".